AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Zur Anmeldung schicken Sie einfach das ausgefüllte Anmeldeformular an die angegebene Adresse. Ihre Anmeldung wird dann umgehend schriftlich bestätigt. Durch den Erhalt der schriftlichen Bestätigung kommt der Reisevertrag zustande. 

Zahlungsweise

Nach Erhalt der Teilnahmebestätigung und des Sicherungsscheines ist eine Anzahlung von 10% des Reisepreises, höchstens jedoch 250.- € innerhalb von 10 Tagen zu leisten. Die Endabrechnung und die Reiseunterlagen erhalten Sie vier Wochen vor Kursbeginn. Es besteht eine In­sol­venz­ver­si­che­rung. Der Kundengeldabsicherer ist hier die Touristic-Versicherungs-Service GmbH, Borsteler Chaussee 51, 22453 Hamburg, Telefon +49 40 2442880.

Rücktritt

Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten oder diesen kündigen. Kündigen Sie den Vertrag oder treten Sie die Reise nicht an, so können wir eine pauschalierte Entschädigung verlangen, die sich nach den folgenden Prozentsätzen pro Person vom Reisepreis berechnet: bis 30. Tag vor Abreise 10 %, bis 15. Tag vor Abreise 40 %, bis 7. Tag vor Abreise 50 %, ab 6. Tag vor Abreise 55 %, bei Nichtantritt 75% des Reisepreises. Ihnen steht das Recht zu, uns nachzuweisen, dass ein Schaden nicht entstanden ist oder niedriger ist als die Pauschale. 

Mindestteilnehmerzahl

Für die Sprachreise gibt es keine Mindestteilnehmerzahl. Für die Durchführung des Hockey- und Tennis-Camps muss jedoch die Mindestteilnehmerzahl von 30 Personen pro Kurs erreicht werden. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, werden ihnen die Zusatzkosten für das Hockey- bzw. Tennis-Camp erstattet. Es steht Ihnen in diesem Fall frei, an der Sprachreise teilzunehmen oder diese kostenfrei zu stornieren. 

Insolvenz-Versicherung

Wir haben für Sie eine Insolvenz-Versicherung bei der Touristic-Versicherungs-Service GmbH abgeschlossen. Diese Versicherung beinhaltet die nach §651k BGB vorgeschriebene Absicherung: Wenn Reiseleis- tungen infolge Konkurses oder Zahlungsunfähigkeit des Reiseveranstalters ausfallen, übernimmt die Versicherung die Rückzahlung des gezahlten Reisepreises sowie zusätzlich notwendige Aufwendungen, die dem Reisenden (Versicherten) für die Rückreise entstehen. Im Versicherungsfall garantiert Ihnen der Sicherungsschein zusammen mit den Buchungs- und Zahlungsbelegen die Durchsetzung Ihrer Ansprüche. 

Versicherungen

Teilnehmern, die mit nach England fahren, wird der Abschluss einer Haftpflicht- versicherung empfohlen. Für den Kurs in Florida müssen alle Teilnehmer haftpflicht- und für die USA krankenversichert sein. Der Abschluss einer Reiserücktritts- kostenversicherung wird empfohlen. FHC bietet eine Reiserücktrittskosten- versicherung an, die in Kraft tritt, wenn die Reise aus gesundheitlichen Gründen nicht angetreten werden kann. Auch bei einer lebensbedrohenden Krankheit eines im gleichen Haushalt lebenden Familienmitgliedes tritt die Reiserücktrittskosten- versicherung ein. In beiden Fällen ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes erforderlich. Im Versicherungsfall trägt die versicherte Person lediglich 20% der Stornokosten selbst, mindestens jedoch 25 €. Die Versicherungsprämie beträgt für die Reise nach England 25 € und für die Reise nach Florida 60 €. Der Abschluss dieser Versicherung ist nur binnen 7 Tagen nach Erhalt der Bestätigung möglich und kann bequem durch die zusätzliche Überweisung von 25 € (60 € für die Reise nach Florida) getätigt werden. 

Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können beide Seiten vom Vertrag zurücktreten. Der Veranstalter zahlt in diesem Fall den eingezahlten Reisepreis zurück, kann jedoch für erbrachte oder noch zu erbringende Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. 

Ausschluss

Der Veranstalter ist berechtigt einen Teilnehmer von der Sprachreise auszuschließen, sofern er durch sein Verhalten den Ablauf des Kurses oder das Miteinander in der Gruppe trotz schriftlicher Abmahnung erheblich weiter stört oder gefährdet, so dass seine weitere Teilnahme für den Reiseveranstalter oder die mitreisenden Teilnehmer nicht mehr zumutbar ist. In besonders schweren Fällen ist eine Kündigung des Reisevertrages auch ohne vorherige schriftliche Abmahnung möglich. Dem Reiseveranstalter steht in diesem Fall der Reisepreis weiter zu, soweit sich nicht ersparte Aufwendungen und Vorteile aus einer anderweitigen Verwertung der Reiseleistungen ergeben. Etwaige Schaden- ersatzansprüche im Übrigen bleiben unberührt. Die entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Teilnehmers. 

Dokumente

Teilnehmer, die mit nach England reisen, benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, der noch bis zum Ende der Reise gültig sein muss. Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Anforderungen für eine Reise nach England infolge der der Brexit-Verhandlungen der Europäischen Union im laufenden Jahr ändern können. Den aktuellen Sachstand erfragen Sie bitte vor Reiseantritt.
Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Walver„ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 01.11.2005 ausgestellten maschinenlesbaren als auch die seit 01.11.2005 ausgestellten Reisepässe „so genannte e-Pässe„ , die einen Chip enthalten). Teilnehmer, die keine EU-Staatsbürgerschaft besitzen, benötigen für den Sprachkurs in England ein Visum für Belgien, Frankreich und England bzw. für den Sprachkurs in Florida ein Visum für die USA. Für die rechtzeitige Beschaffung der Dokumente ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.
Reisende aus dem Gebiet der Europäischen Union oder aus mit den USA befreundeten Staa­ten wie der Schweiz müssen einen s. g. ESTA-Antrag ausfüllen. Der Antrag muss spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt gestellt worden sein, damit dieser noch bearbeitet werden kann.
Reisende aus einem Nicht-Mitgliedsstaat der Europäischen Union müssen ein Visum be­an­tra­gen. Dieses muss spätestens sechs Monate vor Reisebeginn beantragt worden sein, damit es recht­zei­tig erteilt werden kann.
Da die vorzulegenden Dokumente für die jeweiligen Rei­se­do­ku­men­te je nach Land der Herkunft des Reisenden unterschiedlich sind, bitten wir Sie, sich mit der zuständigen Botschaft in Verbindung zu setzen, um die genauen beizubringenden Do­ku­men­te zu erfragen.

Fortgeltung

Sollte eine der obigen Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestimmungen davon unberührt und bestehen fort. Die ungültige Bestimmung soll durch eine dem Sinn und Zweck entsprechende, rechtsgültige Bestimmung ersetzt werden.

Streitschlichtungsverfahren

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir nehmen am Streitschlichtungsverfahren teil. Eine Liste mit den Kontaktdaten der anerkannten Streitschlichtungsstellen finden Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show.

Pauschalreiserecht

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen FHC Sprachreisen GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Hier finden Sie weitere Informationen: www.fhc-sprachreisen.de/pauschalreiserecht/

Datenschutz

FHC Sprachreisen respektiert und schützt Ihre Privatsphäre. Was das im Einzelnen für Sie und Ihre personenbezogenen Daten bedeutet, können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen. Außerdem informieren wir Sie über Ihre Rechte nach dem geltenden Datenschutzrecht,
siehe www.fhc-sprachreisen.de/datenschutzerklaerung/